SEITE DRUCKEN
 

CSR Deutschland

 

Alkohol spielt im gesellschaftlichen Leben vieler Kulturen eine anerkannte, positive Rolle. Als Hersteller von alkoholischen Getränken ist sich Diageo jedoch auch bewusst, dass ein verantwortungsloser Konsum von Alkohol zu erheblichen Problemen für den Einzelnen und die Gesellschaft insgesamt führen kann. Diageo sieht sich deshalb ganz besonders in der Pflicht und nimmt seine Verantwortung als Unternehmen der Alkoholindustrie sehr ernst: Mit dem Diageo Marketing Code (DMC) und einer Vielzahl globaler und nationaler Initiativen setzt sich Diageo für den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol ein. 


 

Als eines der ersten Unternehmen weltweit hat Diageo mit dem Diageo Marketing Code (DMC) bereits 1998 eine unternehmensinterne Kommunikationsrichtlinie etabliert. Seit 2002 ist der DMC auch in Deutschland fester Bestandteil der Markenkommunikation. Er besagt, dass Marketingaktivitäten niemals an Minderjährige zu richten sind, dass der verantwortungsbewusste Alkoholkonsum im Mittelpunkt der Aktivitäten steht, und dass diskriminierende Werbung in jeglicher Form tabu ist. Die Einhaltung der Regeln des Kodex ist für Mitarbeiter von Diageo, alle Distributoren und sämtliche eingebundene Agenturen und Dienstleister absolut verbindlich.
  

 

Die speziell für Deutschland entwickelten Initiativen sind:

 

  

  • 2011 in Deutschland, Belgien und Dänemark gestartet, ist Nightlife Confessions eine interaktive Peer-to-Peer Kampagne, die nachhaltige Impulse für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol gibt. Einzigartig und neu ist dabei die direkte und aktive Integration der Zielgruppe der jungen Erwachsenen.  Nightlife Confessions begibt sich dafür unmittelbar an den Ort des Geschehens: ins Nachtleben! Ziel es, die jungen Erwachsenen zum Nachdenken anzuregen und den eigenen Alkoholkonsum kritisch zu hinterfragen. Die Kampagne verzichtet bewusst auf den „erhobenen Zeigefinger“ und setzt stattdessen auf glaubwürdige und authentische Inhalte, die direkt in der Zielgruppe entstehen und diskutiert werden. Hauptelement von Nightlife Confessions ist eine Interview-Box, die durch die angesagten Clubs verschiedener Städte (Hamburg, Berlin, München. Düsseldorf, Antwerpen, Brüssel, Kopenhagen, Aarhuus) tourt. Partygänger, aber auch bekannte Persönlichkeiten werden anschließend zu ihren Trinkgewohnheiten befragt und dabei gefilmt. Auf der Online-Plattform www.nightlife-confessions.com werden die Geständnisse veröffentlicht und offenbaren die Trinkgewohnheiten junger Menschen. Die Inhalte können von Jedermann angesehen, geteilt und kommentiert werden  und regen so zum lebendigen Dialog über verantwortungsvollen Konsum an.       
  •                         
  • Der Erfolg der Kampagne zeigt sich an:

die Website Nightlife-Confessions.com verzeichnet bereits über 100.000 Besucher und 200.000 Video Views der über 130 Videos

die Videos sind mittlerweile auf 80 Webseiten und Blogs sind zu finden

 

auf Facebook wurden die Videos über 1000 mal geteilt, daraus resultieren über 1600 Kommentare und somit mehr als 1 Million Kontakte

 

Das Ziel der Präventionskampagne Initiative 18+ ist die effektive Anwendung des Jugendschutzes bei der Abgabe von Alkohol in Handel und Gastronomie. Das Ziel der Präventionskampagne Initiative 18+ ist die effektive Anwendung des Jugendschutzes  bei der Abgabe von Alkohol in Handel und Gastronomie.  Die Umsetzung der Initiative erfolgt in enger Kooperation mit Partnern wie real,- und Metro. Gemeinsam mit Psychologen hat Diageo Ende 2007 eine E-Learning Schulung für Verkaufspersonal entwickelt, die gezielt über Themen wie Abgabevorschriften, mögliche Schäden durch Alkoholmissbrauch sowie Verhalten bei Stresssituationen an der Kasse informiert. Parallel dazu wurde  ein Kassenwarnsystem etabliert, welches den Kassiervorgang durch ein Signal stoppt, sobald ein Artikel gescannt wird, für den Abgabevorschriften gelten. 

Weiterführende Informationen finden Sie auf www.initiative18plus.de

 

Die Initiative Genusskultur entstand 2008 in Zusammenarbeit mit Pernod Ricard. Ziel ist die Etablierung einer nachhaltigen Genusskultur in Deutschland, in der es eine klare Abgrenzung zwischen verantwortungsvollem Genuss von Alkohol und übermäßigem Konsum gibt. Unter dem Motto „Meine Freiheit. Meine Verantwortung.“ steht die Initiative Genusskultur für die Freiheit eines kultivierten Genusses. Diese Freiheit verpflichtet aber auch, für das eigene Handeln Verantwortung zu übernehmen – gerade im Umgang mit Alkohol. Um den Dialog mit Konsumenten und Politik vor Ort anzuregen, ist die Initiative Genusskultur im Herbst 2008 auf Tour gegangen.  Die „Genuss-Tour“ machte Halt in 30 deutschen Städten von Kiel bis Stuttgart und von Saarlouis bis Berlin. Im Anschluss an die Roadshow konnten die Besucher Fotos und Statements zum Thema Genuss auf der Website wiederfinden. Seit 2010 setzen sich auch verschiedene „Genussbotschafter“ wie Johann Lafer, Hardy Krüger jr., Charlotte Engelhardt oder Bettina Cramer für die Ziele der Initiative Genusskultur ein.  

Weiterführende Informationen finden Sie auf www.initiative-genusskultur.de